AKTUELLES

TASTE FÜR TASTE • SPENDEN FÜR EIN CEMBALO

Ein Cembalo gehört grundlegend zur kirchlichen und weltlichen Musik der Spätrenaissance bis zur Frühklassik. Gerade bei Kantaten und Oratorien z. B. von Bach und Händel ist dieses Instrument unentbehrlich.

 

In der Vergangenheit hat unsere Gemeinde zu solchen Anlässen ein Cembalo gemietet. Hierfür entstanden regelmäßig Kosten für Miete, Transport, Stimmung und Versicherung des Instruments, so dass sich auf lange Sicht die Investition in ein kircheneigenes Instrument lohnt.

 

So soll nun ein »flämisches Cembalo« mit zwei Manualen angeschafft werden, das sich bestens für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts eignet. Es verfügt über eine große Klangfülle sowie kraftvolle Bässe und ist auch in größeren Orchesterbesetzungen gut durchsetzungsfähig. Seine klanglichen Eigenschaften machen es zu einem äußerst vielseitigen Instrument, auf welchem sich diverse Gattungen und Stile musizieren lassen.

 

Um das Instrument zu finanzieren, ist die Idee der »Tastenpatenschaft« entstanden, die sich bereits bei ähnlichen Projekten bewährt hat. Hierfür können Sie als Spender*innen eine Tastenpatenschaft erwerben – die Preise richten sich nach Manual und Tastenposition!

 

Wenn Sie das Projekt finanziell unterstützen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserem Kantor Tobias Orzeszko auf, der gemeinsam mit dem Konsistorium und der Zollikofer-Stiftung das Cembalo-Projekt betreut.

 

Kontoverbindung:

Zollikofer-Stiftung der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig
IBAN DE22 8605 5592 1000 0005 55
Sparkasse Leipzig
BIC-/SWIFT-Code: WELADE8LXXX

 

STIFTUNG FÖRDERT GOTTESDIENST-ÜBERTRAGUNG PER VIDEO

 

 
Seit September 2021 können Sie unsere Gottesdienste live im Internet verfolgen und mitfeiern. Auch nachträglich können Sie die Gottesdienst-Aufzeichnung anschauen.

Klicken Sie dazu einfach auf diesen Link. 

 

Die Zollikofer-Stiftung hat die Anschaffung der nötigen Technik finanziell gefördert. Dazu gehören z. B. Kameras, Computer und Übertragungskapazität. 

 

Herzlichen Dank auch an Eric Riegel und Marc-Andre Schreier aus unserer Gemeinde, die die nötige Technik dazu konzipiert und installiert haben!

 

 

 

10 JAHRE ZOLLIKOFER-STIFTUNG • DANK AN PETER NIEPELT

Im März 2019 jährte sich die Gründung der Zollikofer-Stiftung zum 10. Mal. In der Stiftungsratssitzung am 6. April würdigte der Vorstand der Stiftung dieses Jubiläum und die bisher erbrachten Leistungen der Stiftung. Gleichzeitig dankte der Vorstand allen, die durch ihre Spenden und Zustiftungen dazu beigetragen haben und rief zu weiterer Unterstützung auf.


Der Vorstand wurde neu gewählt. Der bisherige Finanzvorstand, Herr Peter Niepelt, hat sich in den vergangenen 10 Jahren erfolgreich für die finanziellen Belange der Stiftung eingesetzt. Nun hat er seine Tätigkeit beendet.
Stiftungsvorstand, Konsistorium und auch die Sparkasse Leipzig dankten ihm für sein Engagement. Herr Niepelt wünschte dem neuen Vorstand weiterhin Erfolg.


Neu in den Vorstand gewählt wurde Gemeindehaupt Alexandra Sieck.

AM ZWEITEN ADVENT • DANK AN ZUSTIFTER UND SPENDER

Im Gottesdienst am Sonntag, 9. Dezember, um 10.00 Uhr ehrt die Zollikofer-Stiftung alle Spender und Zustifter des vergangenen Jahres – wie immer am zweiten Advent.
 
Vielen Dank an alle, die in diesem Jahr dazu beigetragen haben, die Gemeindearbeit zu unterstützen!
 
Anschließend laden wir ein ins Kirchencafé.

SANIERUNG DER KLEINEN OTT-ORGEL

Zwanzig Jahre lang war sie die Orgel unserer Gemeinde: 1949, als die Kirche nach der Beschädigung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut war, schenkte ein Gemeindeglied der Kirche die kleine Ott-Orgel. Das Instrument mit vier Registern war in den 20er Jahren als Hausorgel gebaut worden. Bis 1969 die große Jehmlich-Orgel fertig war, begleitete die Ott-Orgel die Gottesdienste.

2004 wurde sie restauriert. Um ihren Wert zu erhalten, war 2019 wieder eine gründliche Wartung fällig.

Unter anderem wurde die Mechanik im Innern so stabilisiert, dass sie es unbeschadet übersteht, wenn die Orgel durch die Kirche bewegt wird.

Außerdem ist es nun möglich, sie auch in historischer Stimmung zu spielen, also einen Halbton tiefer als heute üblich. Dadurch braucht die Gemeinde für Konzerte in historischer Stimmung keine Truhenorgel mehr von außerhalb zu liehen – das spart Aufwand und Kosten.

In einem Kammermusik-Konzert am 6. September 2019 konnte das Ergebnis zum ersten Mal gewürdigt werden.

Die Zollikofer-Stiftung hat das Projekt unterstützt – und auch dank Ihrer Spenden konnten die Kosten von insgesamt etwa 5.000 Euro aufgebracht werden!

NEUER ROLLSTUHLZUGANG • AM KLEINEN KIRCHENPORTAL

Ab sofort sind unsere Kirche und die Gemeinderäume mit einem Plattformlift zu erreichen. So werden Gottesdienste und Veranstaltungen auch für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung besser zugänglich. Die alte, hölzerne Rollstuhlrampe am kleinen Kirchenportal ist durch einen neuen, den gesetzlichen Anforderungen entsprechenden Aufzug ausgetauscht worden – denn Menschen mit Behinderungen sollen leicht und selbstverständlich an Gottesdiensten, Konzerten und Veranstaltungen in unserer Kirche teilnehmen können.

Der Plattformlift kann ein Gewicht von bis zu 250 kg heben. Er ist einfach zu bedienen und verläuft an Edelstahlschienen vom kleinen Mitteleingang auf die Ebene der Kirche und, wenn gewünscht, auch weiter bis zur Ebene der Gemeinderäume, wo eine Vielzahl von Veranstaltungen stattfindet. Mit dem integrierten Klappsitz können auch Gehbehinderte alle Stufen sicher überwinden.

Eine zum Lift gehörende, tragbare kleine Rampe kann mobil auch für Rollstuhlfahrer zur Überwindung der Stufe vor dem Abendmahlstisch verwendet werden.

Neben Fördermitteln der Stadt Leipzig und Spenden hat auch die Zollikofer-Stiftung dieses Projekt unterstützt.

NEUES E-PIANO DANK ZOLLIKOFER-STIFTUNG

Mit einem fröhlichen Familiengottesdienst und dem Kindermusical »Bileam und seine gottesfürchtige Eselin« feierte am Sonntag, 14. Mai 2017 ein hochwertiges neues E-Piano Premiere. Den Kauf hat die Zollikofer-Stiftung unserer Gemeinde ermöglicht.

 

Von diesem Jahr an bildet die Zollikofer-Stiftung eine Rücklage, um Musikinstrumente anzuschaffen und zu warten. Neben dem Kauf des E-Pianos braucht z.B. die 2004 sanierte kleine Ott-Orgel regelmäßig eine Wartung, um ihren Wert zu erhalten.

Sie können die Arbeit der Stiftung mit einer Spende oder Zustiftung unterstützen.