SANIERUNG DER KLEINEN OTT-ORGEL

Zwanzig Jahre lang war sie die Orgel unserer Gemeinde: 1949, als die Kirche nach der Beschädigung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut war, schenkte ein Gemeindeglied der Kirche die kleine Ott-Orgel. Das Instrument mit vier Registern war in den 20er Jahren als Hausorgel gebaut worden. Bis 1969 die große Jehmlich-Orgel fertig war, begleitete die Ott-Orgel die Gottesdienste.

 

2004 wurde sie restauriert. Um ihren Wert zu erhalten, ist nun wieder eine gründliche Wartung fällig. Unter anderem soll die Mechanik im Innern so stabilisiert werden, dass sie es unbeschadet übersteht, wenn die Orgel durch die Kirche bewegt wird. Außerdem soll es möglich werden, sie auch in historischer Stimmung zu spielen, also einen Halbton tiefer als heute üblich. Bisher müssen wir für Konzerte mit historischen Instrumenten immer eine Truhen-Orgel ausleihen, mit der das möglich ist, was jedes Mal Aufwand und Kosten verursacht.

 

Für diese Arbeiten rechnen wir mit Kosten von etwa 5.000 Euro. Die Zollikofer-Stiftung unterstützt das Projekt – auch Ihre Spenden helfen dazu weiter!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.